Durch des Frühlings holden, belebenden Blick …

Vom Eise Befreit

… sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.

Goethe, Osterspaziergang

Wohnbebauung bei Neureut

Wohnbebauung bei Neureut, Architekt H.R.Hiegel

  • Skulptur, Hecken, Bäume, Bänke, Plätze, Schatten und Sonne.

Den Anlass des Bürgergespräches mit dem OB Kandidaten Ingo Wellenreuther, MdB, in der Hardstube, Badnerlandhalle, Abend des letzten Julitages 2012, nehme ich zum Anlass, das angefragte Thema

„eine neue Allee zwischen Neureut-Heide und Neureut-Süd“ mit einem Bild aufzuzeigen.

Wäre es nicht schön, neben dem baumbestandenen Weg, der Aldi mit Neureut-Mitte verbindet, eine richtige neue Allee zwischen Neureut-Heide und der Waldenserkirche mit einem nussbaumbestandenen Ruheplatz und ein paar Bänken und Fahrradständern und Plätzen für Kinderwagen zu haben ?

Zu den wenigen bereits bestehenden Bäumen nimmt man das Beste aus den Bildern der Alleenstrassen, schafft efeuberankte mit Öffnungen durchsetzte Sichtmauerwerksnischen und damit Orte der Ruhe und Entspannung und der Identifikation. Oberirdisch und unterirdisch fahrende Autos, Fussgänger und Fahrrad und Flaneur oben treffen sich ohne gegenseitige Störung. Freude über gute Erreichbarkeiten zwischen Neureut und der Waldstadt und sogar der nahen Pfalz und Freude über angenehme Ruhe in fast toskanisch mutenden mauerwerkbegrenzten mit Patina besetzten kleinen Plätzen, die Grünen Kronen, die grossen Wipfel der Bäume schattenspendend darüber.

Seit der kürzlichen Weihe der vier Bronze­glocken der Waldenserkirche (bitte klicken …) im Süden Neureuts gibt es neue und angenehmere Töne – Herausforderung zu neuen baumbestandenen-bestückten von schönen Mauern begleiteten Orten, Bauten und Plätzen ? Einer neuen Allee?

Advertisements